Ihre Suchergebnisse

Mallorca – Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie

Geschrieben von Meikel auf 22. Februar 2024
0

Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca

Als Käufer einer Immobilie auf Mallorca gibt es Kosten, die Sie zusätzlich zum Immobilienpreis zahlen müssen. Diese Erwerbsnebenkosten liegen je nach Immobilienart und Preis insgesamt bei etwa 11 – 14% des Kaufpreises. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus Steuern und Kosten für den Anwalt, Steuerberater, Notar und den Gebühren der Ämter.

Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen.
Sie müssen Grunderwerbsteuer zahlen.
Diese ist wie folgt gestaffelt:

• bis € 400.000 = 8% Grunderwerbsteuer

• € 400.000 – € 600.000 = 9% Grunderwerbsteuer

• € 600.000 – € 1.0 Mio. = 10% Grunderwerbsteuer

• € 1.0 Mio – € 2.0 Mio. = 12% Grunderwerbsteuer

• ab € 2.0 Mio. = 13% Grunderwerbsteuer

Hierbei ist zu beachten, dass die Grunderwerbsteuer bereits ab dem ersten Euro gestaffelt wird. Beim Kauf einer Immobilie für z. B. 5.0 Mio. Euro fallen für die ersten 400.000,- Euro 8% Grunderwerbsteuer an, danach für die nächsten 200.000,- Euro dann 9% usw.

Beim Kauf von Neubauten (Wohnimmobilien) fällt keine Grunderwerbsteuer an. Dafür muss eine Umsatzsteuer (IVA) in Höhe von 10% sowie eine Dokumenten Steuer von 1,2% gezahlt werden.

Die Notarkosten liegen bei ca. 0,5% des Kaufpreises.

Rechtsanwälte oder Gestorias, die mit der Abwicklung des Kaufes beauftragt werden, berechnen in der Regel 1% des Kaufpreises.



Auf Social Media teilen:

Vergleiche Einträge